"Amerika ist immer woanders": die Rezeption des American Dream in Italien

Portada
Tectum Verlag DE, 2001 - 300 páginas
Die vorliegende Arbeit präzisiert die Einflüsse der Lost Generation auf die Prosa Paveses und Vittorinis. Entscheidend hierbei ist die Kritik der Lost Generation am Mythos des American Dream. Denn die traumatischen Erfahrungen auf den europäischen Schlachtfeldern und der Red Decade hatten bewiesen, dass Amerika seinen Idealen untreu geworden war. Die Gesellschaft wurde von einem offensichtlichen Sozialdarwinismus beherrscht. Die offen geäußerte Kritik der Amerikaner an ihrer Gesellschaft bildete für Pavese und Vittorini einen intellektuellen Anziehungspunkt auf der Suche nach einer zum Faschismus alternativen Gesellschaftsutopie. Im direkten Vergleich lässt sich feststellen, dass die italienischen Autoren die Kritik ihrer amerikanischen Vorbilder nicht nur aufgreifen, sondern sie auf die italienischen Gegebenheiten übertragen und weiterentwickeln. Auf diese Art erfährt schließlich die dem American Dream zugrunde liegende Gesellschaftsutopie ausgerechnet zur Hochzeit des Faschismus in Europa ihre Wiederbelebung.
 

Comentarios de la gente - Escribir un comentario

No encontramos ningún comentario en los lugares habituales.

Páginas seleccionadas

Contenido

EINFÜHRUNG IN DIE THEMATIK
3
DAS GEISTIGE KLIMA DER ZEIT
37
DAS MODELL AMERIKA
112
Derechos de autor

Términos y frases comunes

Información bibliográfica